Internationales Kampfkunstseminar in Salzburg

Letztes Wochenende war es soweit. Die dritte Auflage dieses Seminars.

 

Ich durfte den Schülern einen Einblick ins Karate ermöglichen. Zum Einstieg erarbeiteten wir uns eine Kombination aus fünf Fausttechniken die Abwechselnd den Körper und den Kopf als Ziel hatten. Als zweites widmeten wir uns dem seitlichen Fußstoß (Yoko-Geri) sowohl als Angriff- als auch als Kontertechnik.  Zum Abschluss meiner Einheit galt unser Aufmerksamkeit dem Halbkriesfußstoß (Mawashi-Geri) ebenfalls als Angriff ausgeführt, aber auch als Konter gegen einen Faustangriff. Aus den Reaktionen der Teilnehmer konnte ich schließen, dass es wohl allen gut gefallen hat. 

 

 

Gleich zu Beginn durften wir in die Welt des Aikido eintauchen. Michael Szabo aus Wien brachte uns wider einmal nahe welche Energie in diesen so harmonischen Bewegungen stecken. Danke für die guten und einleuchtenden Erklärungen. In der nächsten Einheit durften wir zuerst lernen wie sich die Jacke als Waffe in der Selbstverteidigung einsetzen lässt.

So eine Jacke kann echt gute Dienste erweisen. Danke an Michael Brandern aus Leoben für deine mit Witz gespickte Einheit! Den Vierten Teil übernahm Organisator Alexander Hinreiner aus Salzburg. Hier durften wir Erleben und natürlich auch selbst austesten wie man mit "feiner Klinge" hervorragende Kampfkunst ausüben kann. Danke auch dir für das Feuerwerk an Varianten und Möglichkeiten. 

 

 

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf nächstes Jahr!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0